Realschule plus zu Besuch beim KochWerk

Die Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach bezieht für das Schulessen an den Ganztagsschulen im Jahr rund 35.000 Portionen Essen. So auch an der Realschule plus, die eigens einen Mensa-Ausschuss, bestehend aus Schülern, Eltern, Lehrern und dem Schulträger, gebildet hat.
Auf Einladung des KochWerkes (Firma Simotec) fuhren rund 20 Personen zu einer Betriebsbesichtigung nach Kaiserslautern. Frau Peters vom KochWerk stellte das Unternehmen vor und berichtete, dass pro Tag zwischen 4.500 und 5.000 Mahlzeiten frisch zubereitet werden. In einem speziellen „Cook-and-Chill-Verfahren“ werden die Mahlzeiten auf 3 Grad heruntergekühlt. Am nächsten Tag folgt die Anlieferung an die Schulen. Vor Ort wird dann an der Grundschule Spesbach, an der Wendelinus-Grundschule sowie an der Realschule plus das Essen in einem Konvektomat erhitzt und fertig gegart, das sogenannte Finishing. Die verschiedenen Abläufe in der Großküche, ob Anlieferung, Produktion oder Logistik, beeindruckte die Besuchergruppe. Dabei hat die Hygiene höchste Priorität, so die Prokuristin Petra Peters vom KochWerk.
Zum Abschluss gab es in der Kantine der Firma Simotec ein Mittagessen. Mit diesen positiven Eindrücken wird den Schülern das Essen bestimmt noch besser schmecken.

(Bild 1)
Mit Schutzkleidung und Haarnetz vor dem Gang durch die Hygieneschleuse.

(Foto: Joice Bernhardt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.