Neujahrsempfang in Hütschenhausen: Ausblick auf ein ereignisreiches Jahr

Gut besucht war der Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Hütschenhausen am vergangenen Sonntagmorgen im Bürgerhaus in Hütschenhausen. Der 1. Beigeordnete Hermann Jung konnte auch viele geladene Gäste begrüßen, darunter den früheren Landrat Paul Junker und den neuen Landrat Ralf Leßmeister, beide Bürger und ehemalige Ortsbürgermeister von Hütschenhausen sowie die Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer und die Beigeordneten der Verbandsgemeinde Marcus Klein und Dr. Werner Heinrich. Jung bedankte sich bei den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger für ihre Tätigkeit zugunsten der Dorfgemeinschaft.

 

Für die Übernahme von Grüninsel-Patenschaften und für weiteres ehrenamtliches Engagement wurden eine Reihe von Bürgerinnen und Bürgern aus allen drei Ortsteilen ausgezeichnet und geehrt. Einen Überblick über den geplanten Bürgerbus, der in diesem Jahr starten soll, gab der Vorsitzende des Bürgerbusvereins Matthias Mahl. Er konnte auch den Sieger des Namenswettbewerbes bekanntgeben und auszeichnen: es ist Sven Wieczorek, der den Siegernamen „EmiL“ einreichte. Die Abkürzung steht für Elektromobilität ist Lebensqualität. 17 Juroren, die sich bereit erklärt hatten, als Fahrer des Bürgerbusses zur Verfügung zu stehen, entschieden sich für „EmiL“. Der zweite und dritte Platz ging an die Namensvorschläge „Bruch-Express“ und „Moor-Scheesje“. Einschließlich einer Elektro-Schnell-Ladestation rechnet der Bürgerbusverein mit Kosten von rund 80.000 Euro, wovon aufgrund verschiedener Zuwendungen rund 24.500 Euro bei der Ortsgemeinde verbleiben.

 

Einen Rückblick auf das vergangene Jahr sowie einen Ausblick auf die anstehenden Projekte im neuen Jahr 2018 gab Beigeordneter Achim Wätzold. So soll unter anderem das Dorferneuerungskonzept zum Abschluss kommen und eine zweisprachige Imagebroschüre erstellt werden. Der neue Wasgau-Markt am Ortsrand von Hütschenhausen in Richtung Spesbach soll im Juni eröffnet, Wirtschaftswege ausgebaut und das Bürgerhaus energetisch saniert werden. Wätzold stellt auch das Projekt „Kranichwoog“ vor, ein rund 5 Hektar großer Flachwasserteich in der Bruchlandschaft südlich der Hütschenhausener Ortslage sowie den Ausbau des Mitfahrerparkplatzes zwischen Netto-Markt und der Autobahnausfahrt Hütschenhausen, ein Projekt des Landesbetriebes Mobilität. Im Verfahren ist der Bebauungsplan für den „Mehrgenerationen-Wohnpark“ in der Hauptstuhler Straße.

 

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang durch die Spielgemeinschaft Hütschenhausen, bei der sich Hermann Jung ausdrücklich bedankte. Ein geselliger Umtrunk mit Imbiss schloss sich an und beendete den Neujahrsempfang der Gemeinde.

(Bildtexte:)

(Bild 1:) Zahlreiche Bürger wurden für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

(Bild 2:) Blick in den Saal des Bürgerhauses beim Neujahrsempfang.

(Bild 3:) Der Gewinner des Namenswettbewerbes Sven Wieczorek (Mitte) mit dem Beigeordneten Achim Wätzold (links) und dem Vorsitzenden des Bürgerbusvereins Matthias Mahl (rechts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.