Kunstwerk „Spuren und Furchen“

Ein gemeinsames
Kunstwerk von Hans Bollen und Konrad Schmitt ist seit einigen Tagen im
Eingangsbereich vom Congress Center Ramstein zu sehen.

Das
Gemeinschaftswerk entstand im Jahr 1992 zur Kunstausstellung „Spuren – Furchen“
im Heimatmuseum der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach. Das Thema der beiden
Künstler war damals die Auseinandersetzung mit der Vergänglichkeit. Der
Ramsteiner Maler und Grafiker Hans Bollen, der im August 2016 verstarb, näherte
sich dem Thema mit schwarz-weißen Monotypien. Zwei dieser im
Flachdruckverfahren hergestellten Grafiken sind auf dem gemeinsamen Kunstwerke
zu sehen. Der Schrollbacher Künstler Konrad Schmitt steuerte zu dem Gemeinschaftswerk
zwei Holzskulpturen bei, die aus Holzlamellen mit unterschiedlich tiefen
Furchen bestehen, die das Werk Bollens ergänzen.

Das Kunstwerk wurde
von der Familie Bollen und von Konrad Schmitt gestiftet und schmückt nun das
Foyer des Congress Center. Bürgermeister Ralf Hechler bedankte sich bei Herrn
Schmitt und bei Dr. Michael Bollen, dem Sohn des Ramsteiner Malers für die Überlassung
des gemeinsamen Werkes, das an seinem jetzigen Standort einen würdigen Platz
gefunden habe.

(Bildtext:)

Im Foyer des CCR ist das Gemeinschaftswerk der
einheimischen Künstler Hans Bollen und Konrad Schmitt künftig zu sehen (v.l.):
CCR-Geschäftsführer Andreas Guhmann, Bürgermeister Ralf Hechler, Konrad Schmitt
und Dr. Michael Bollen (Foto: St. Layes).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.