Inklusiver Schulpreis Rheinland-Pfalz 2018 für die Wendelinusschule

Die
Wendelinuschule Ramstein-Miesenbach bewarb sich im November 2018 für den
Inklusiven Schulpreis Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Bewusstsein bilden –
Barrieren in den Köpfen abbauen“ mit dem Abschlussprojekt „Wendelin meets
Wendelinusschule“.

Dieses
von den Lehrern und Schülern der 4. Klassen, selbstgeschriebene Theaterstück
zum Abschluss der Grundschulzeit, und die öffentliche Aufführung des Stücks,
sowie die Informationsveranstaltung im Rahmen der Feier, zeigen exemplarisch,
wie die Wendelinusschule Inklusion leben und das Konzept in der Öffentlichkeit
vertreten will. So sollen Bewusstsein gebildet und Barrieren in den Köpfen abgebaut
werden.

In vielen
langen Arbeitsstunden gelang es der Steuerungsgruppe  „Inklusionspreis“ (Frau Uhrig, Frau
Wohlgemuth, Frau Backes, Frau Döring, Frau Mahl, Frau Hechler) eine geeignete
Dokumentation des Wendelinus-Projekts zu verfassen und an das Bildungsministerium
weiterzuleiten.

Im
Februar erhielten alle teilnehmenden Schulen eine Einladung zur Verleihung des
Inklusionspreises. Noch war nicht sicher, ob die Wendelinusschule einen Preis
bekommen würden.

Am 25.
März war es dann soweit. Die Kolleginnen, Frau Uhrig, Frau Wohlgemuth und Frau
Mahl fuhren in Begleitung mit Herrn Stefan Schröder, dem Kameramann des
Projekts, nach Mainz.

Viele
Schulen erhielten Ehrenpreise – und dann wurden die Hauptpreise verliehen! Den
Zuschlag bekam unsere Wendelinusschule mit einem Hauptpreis in Höhe von 2000
Euro. Die Preise wurden von der Stiftung der Sparda-Bank Südwest gesponsert und
von der Bildungsministerin, Frau Dr. Stefanie Hubig, verliehen.  Die Wendelinusschule wird diesen Betrag zur
weiteren Ausstattung des Fördermaterials der Schwerpunktschule verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.