Buchlesung mit Samaa Hijazi

„Syrien ist ein wunderschönes Land mit starken Menschen“

Über 60 Besucher konnte der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Marcus Klein, am Freitagabend zur Buchlesung mit Samaa Hijazi im voll besetzten Mehrzweckraum des Jugendbüros begrüßen. Samaa Hijazi las aus ihrem Buch „Ich komme aus Syrien“.

Bescheiden war zu Beginn die persönliche Vorstellung der jungen Frau: bestes Abitur in ganz Syrien, Beginn mit dem Medizinstudium, wegen des Bürgerkrieges Wechsel nach Jordanien und Studium der deutschen Sprache, Einreise mit Visum nach Deutschland, wohnhaft bei Verwandten in Hütschenhausen und Mitarbeit im Jugendbüro und nun im 7. Semester Medizinstudium an der Charité in Berlin. Um ihre Erlebnisse und Erfahrungen in ihrem Heimatland Syrien besser für sich verarbeiten zu können, griff sie vor zwei Jahren zur Feder und schrieb das Büchlein aus dem sie einige wahre Begebenheiten vorlas.

 

Da war z.B. die junge Mutter, die kurz vor ihrer Entbindung stand, gesagt bekam, dass es ein Kaiserschnitt werden würde, aber keine Blutkonserven vorrätig waren falls es Komplikationen gibt. Oder eine andere junge Frau, die zwei Brotlaibe erhaschen konnte und nun diese versuchte durch die Grenzkontrollen zu schmuggeln, damit die Familie zu Hause keinen Hunger leiden musste. „Ja, es sind die Frauen in Syrien, die besonders stark sind. Denn sie organisieren, halten die Familie zusammen und versprühen immer auch Hoffnung in den schwierigsten Situationen“, kommentierte Samaa Hijazi ihre Geschichten. Gleichzeitig denkt so mancher Zuhörer nach, wie klein doch unsere Probleme manchmal sind und wie schnell wir uns durch eine Bagatelle entmutigen lassen.

 

Eine geniale Ergänzung zu den Lesungen von Samaa war die orientalische Musik auf einer Balalaika und der Gesang von Yuonan Odicho.  Schon beim ersten Lied überzeugte er die Zuhörer. Mit großem Können beherrscht er sein orientalisches Instrument und brachte gleichzeitig den Gästen mit seiner Stimme die Musik Syriens näher. Großer Applaus für den Musiker.

 

Nach 100 unterhaltsam-nachdenklichen und heiteren Minuten bedankte sich der Leiter des Jugendbüros, Volker Hammel, bei Samaa Hijazi und Yuonan Odicho  mit „Produkten aus unserer Region“ (Marmelade, Honig, Säfte) für den überwältigenden Abend und lud alle abschließend zur Begegnung und zum Austausch ein. Bleibt am Ende noch zu erwähnen, dass die 24-jährige Samaa eine Initiative gegründet hat, damit Jungs im Grundschulalter bereits Bildung bekommen und regelmäßig in die Schule gehen können – damit auch sie eine hoffnungsvolle Perspektive für ihr Land und Leben erfahren.

 

Ein besonderer Abend mit besonderen Eindrücken – Herzlichen DANK an alle!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.